Tanja Schütz 14.07.2019

Salzburg wurde zur Heimat: Neue Therapeutin bei Bunz mobile Physio

Überall auf der ganzen Welt hätte sich Diana Uschner niederlassen können, denn sie war völlig frei und ungebunden. Und wo zog sie es hin? In die Berge - dahin, wo andere Urlaub machen: Ins Salzkammergut. Laut Diana eines der schönsten Fleckchen Erde. Sie muss es wissen, denn sie hat schon die halbe Welt bereist. Wir stellen die neue Therapeutin von Bunz mobile Physio vor.

So viele Länder wie Diana Uschner mit ihren 32 Jahren bereits kennengelernt hat, haben andere Menschen mit 80 Jahren noch nicht gesehen. Ursprünglich stammt die junge Physiotherapeutin aus der Leipziger Gegend, sie hat dort ihre Ausbildung absolviert. Schnell zog es sie anschließend Richtung Norden, wo sie in Hamburg etliche Jahre in Kliniken und Reha-Einrichtungen arbeitete. Dann ergab sich eine Möglichkeit, die sie sich nicht entgehen lassen konnte: Sie bekam einen tollen Job auf der Aida angeboten und ergriff die Chance.

Auf dem Kreuzfahrtschiff durch die Welt

Sechs Jahre lang arbeitete Diana auf dem Kreuzfahrtschiff, zunächst als Physiotherapeutin für Gäste im Wellness- und Fitnessbereich. Dann veränderte sie sich innerhalb der Abteilung in Richtung Management und leitete die letzten drei Jahre als Spa-Manager das Spa. “Die Zeit auf der Aida war die schönste Zeit meines Lebens. Ich bin auf der ganzen Welt herumgereist und habe viel gesehen. Klar, die Arbeitstage an Bord waren lang. Dafür hatten wir aber auch die Freiheit, uns eine Auszeit zu nehmen, wenn wir in den Häfen lagen. Und bei den Landgängen konnten wir wie unsere Gäste Natur, Städte und Menschen in aller Herren Länder kennenlernen”, faßt Diana zusammen. Ganz besonders gut gefallen hat ihr der starke Zusammenhalt innerhalb des Teams. Das Motto war klar: “Wir sitzen alle in einem Boot und unterstützen uns gegenseitig”.

Salzkammergut ist die neue Heimat

Trotz der tollen Atmosphäre hatte Diana vom Weltenbummeln irgendwann genug und beschloss wieder sesshaft zu werden. Frei und ungebunden wie sie war, konnte sie sich in Ruhe überlegen, wo sie leben möchte. Natur, Berge und Seen haben für sie einen hohen Stellenwert, so ließ sich schnell eingrenzen, wo sie sich niederlassen möchte. Süddeutschland, die Schweiz und Österreich waren in der engeren Auswahl. Das Salzkammergut machte letztlich das Rennen. “Wandern, Klettern, Langlaufen, Joggen - draußen sein in der Natur ist für mich ein wichtiger Ausgleich. Die Natur nur eine Woche im Urlaub, das reicht nicht. Ich brauche sie jeden Tag. Dort draußen tanke ich auf und ziehe meine Energie”, sagt Diana über sich selbst.

Viele Sportler unter den Patienten

Ausschlaggebend war schließlich die gute Jobsituation, die sie im Raum Salzburg vorfand, und das entsprechende Patienten-Klientel. Sportlich aktive Menschen, die bereit sind, präventiv für ihre Gesundheit zu sorgen, liegen ihr besonders am Herzen. Davon gibt es unter den vielen Sportlern in der Bergregion natürlich zahlreiche.

Orthopädie ist ihr Steckenpferd

Lange Jahre arbeitete die 32 Jährige in der Orthopädie, in Kliniken für künstlichen Gelenkersatz wie Knie, Hüfte oder Schulter. Auch mit Sportverletzungen ist sie bestens vertraut und dabei ist ihr bewusst, dass verletzte Sportler eine andere Form der Therapie brauchen als durchschnittliche Menschen, die nicht so bewegungsaffin sind. Genau das ist eine ihrer besonderen Stärken, denn sie hat zusätzliche Ausbildungen in Sportphysiotherapie, manueller Therapie, manueller Lymphdrainage und Kinesio Taping.

Dianas Ansatz: Lieber gesund bleiben als gesund werden

Sehr gerne arbeitet Diana Uschner außerdem mit gesunden Menschen - im präventiven Bereich: “Für mich gibt es nichts Schöneres als jemanden dabei zu unterstützen, seine körpereigenen Ressourcen zu aktivieren. Ich möchte Menschen motivieren, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln. Lieber helfe ich Menschen schon im Vorfeld gesund zu bleiben, als im Nachgang wieder gesund zu werden.” Letztlich sei es das Ziel, die typischen Volkskrankheiten zu reduzieren und Maßnahmen zu entwickeln, den Stress zu bewältigen, sich gesund zu ernähren oder mit einem regelmäßigen Rückentraining keine Probleme aufkommen zu lassen.

Freude über den Neuzugang im Team

Ein ganz großes Plus an ihrem neuen Job sind die Behandlungseinheiten von 60 Minuten. Dadurch kann die 32 jährige jeden Patienten intensiv betreuen und sich ausführlichen mit seinen Problemen auseinandersetzen. Und im Hausbesuch - der bei Bunz mobile Physio Standard ist - läßt sich darüber hinaus bei Sportverletzungen und im Präventivbereich ganz besonders gut therapieren.

Diana passt perfekt zu Bunz mobile Physio

Geschäftsführer Wolfgang Bunz ist glücklich über den Neuzugang im Raum Salzburg: “Wir freuen uns sehr, dass sich Diana für unsere Firma entschieden hat. Beim derzeitigen Therapeutenmangel ist es gar nicht mehr so einfach, gute Therapeuten mit Erfahrung zu finden. Diana passt perfekt in unser Team, sowohl vom Typus her als auch von ihrer Einstellung zur Arbeit.”

Der Präventionsgedanke wird bei uns groß geschrieben

Speziell der Präventionsgedanke deckt sich mit den therapeutischen Ansätzen von Bunz mobile Physio. “Wir wollen, dass unsere Patienten gesund bleiben oder schnell gesund werden. Damit das gelingen kann, ist ein wichtiges Element unserer Arbeit, Menschen zur Eigeninitiative zu motivieren”, beschreibt Wolfgang Bunz die Leitsätze innerhalb der Firma.

Unser Team ist deutschlandweit buchbar

Falls Sie nicht nur Bewegung brauchen, sondern einen guten Physiotherapeuten, der Sie im Hausbesuch therapiert, bei uns gibt es auf die Schnelle Termine. Das Team von Bunz mobile Physio kommt in allen deutschen Großstädten sowie in Wien und Graz auf Hausbesuch zur Behandlung, die jeweils ganze 60 Minuten dauert.

Endlich ohne Rückenschmerzen: Der Trick ist regelmäßige Bewegung

Rückenschmerzen sind in Deutschland die Volkskrankheit Nummer eins. Sie machen einen Großteil der Krankheitstage aus. Was tun? Wie Abhilfe schaffen? Klare Ansage beim “Tag der Rückengesundheit” 2018: Bewegung ist das beste Mittel gegen Schmerz - möglichst an der frischen Luft.

Weiterlesen play_arrow
Tanja Schütz 10.04.2018
TERMIN VEREINBAREN