Multiple Sklerose

Lebensqualität dank Physiotherapie

Den Alltag mit MS gut meistern

Ohne große Vorwarnung traf Sie die Diagnose MS (Multiple Sklerose)? Das ist natürlich ein Schock. Sie fragen sich: Was kann man bei MS tun? Kann man mit MS gut leben? Jetzt kommt die gute Nachricht: MS ist zwar nicht heilbar, doch kann in vielen Fällen eine gute Lebensqualität aufrecht erhalten werden. Wir sagen Ihnen, wie Physiotherapie den Verlauf positiv beeinflussen kann.

Sie brauchen jetzt natürlich erstmal Zeit, die Nachricht zu verarbeiten, dass Sie von MS betroffen sind. Und fragen sich, was bedeutet das für mein weiteres Leben? Denn viele Betroffene sind erst zwischen 20 und 40 Jahre alt und stehen mitten im Leben. Da schießen einem Fragen durch den Kopf, wie „Was ist mit meiner Karriere?“, „Was bedeutet das für meine Familienplanung?“, oder „Auf welche gesundheitlichen Einschränkungen muss ich mich einstellen?“. Wir werden nachstehend einen Blick auf diese zentralen Fragen werfen.

Wie läuft ein Hausbesuch eigentlich ab?
Wie bekomme ich den ersten Termin? Wie läuft die Bezahlung? Muss ich irgendetwas bereitstellen?

Informationen zur Multiplen Sklerose

Was genau ist MS?

Zunächst ein Blick auf die Krankheit selbst. Womit haben Sie es zu tun? Multiple Sklerose ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems, die das Gehirn und das Rückenmark umfasst. Sie wird ausgelöst von einer Fehlfunktion des Immunsystems. Nervenstrukturen entzünden sich und vernarben anschließend, wodurch die Informationsweiterleitung der Nervenfasern behindert wird. Die Symptome können sehr stark variieren: Unsicherheiten beim Gehen und Stehen, Lähmungserscheinungen, Sensibilitäts- und Sehstörungen oder auch kognitive und psychische Einschränkungen sind nur einige von ihnen. Verlauf, Beschwerden und Therapieerfolg sind von Patient zu Patient so unterschiedlich, dass sich verlässliche Aussagen nur bedingt machen lassen. Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft nennt sie deshalb auch „Die Krankheit mit den 1000 Gesichtern“. Und sie weist auf ihrer Homepage dmsg darauf hin: „Multiple Sklerose ist nicht ansteckend, nicht zwangsläufig tödlich, kein Muskelschwund und keine psychische Erkrankung. Auch die häufig verbreiteten Vorurteile, dass MS in jedem Fall zu einem Leben im Rollstuhl führt, sind so nicht richtig.“

Kurzer Überblick zur Diagnose MS

  • done Therapie bei einem akuten Schub
  • done Den Verlauf bremsen und die beschwerdefreie Zeit verlängern
  • done MS-Symptome lindern
  • done Prävention: Ein gutes Leben mit MS

MS richtig therapieren

Tritt ein akuter Schub auf, gilt es primär die Entzündung schnell zu lindern, um den Schub zu hemmen. Wird die beschwerdefreie Zeit möglichst lange aufrecht erhalten, dient das dem grundsätzlichen Ziel, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen oder gar aufzuhalten. Gleichzeitig werden die Symptome der MS gelindert. Hierfür stehen verschiedene Therapien zur Verfügung: Physiotherapie, Logo- und Ergotherapie sowie Neuropsychologische- und Psychotherapie.

Für Patienten, die körperlich beeinträchtigt sind, bietet sich Physiotherapie im Hausbesuch an. In den eigenen vier Wänden fühlen sich viele Patienten vertrauter und können besser „mitarbeiten“, so die Erfahrungen unseres Teams.

Sie fragen sich?: “Wie läuft der Hausbesuch organisatorisch ab?”

Physiotherapie bei MS

Welche Therapieform ist bei MS die richtige? Das ist gar nicht so eindeutig zu beantworten, denn die Behandlung von MS ist sehr komplex. Da sich diese Krankheit durch verschiedene Symptombilder und sehr unterschiedliche Krankheitsverläufe auszeichnet, ist eine symptombezogene Behandlung indiziert. Dazu zählen die Spastik-Kontrolle (um dem Verlust an kontrollierten Bewegungen entgegenzusteuern), die Schulung des Gleichgewichts, dosiertes Krafttraining und vor allem alltagsbezogene Therapie. Denn jeder Patient orientiert sich bezüglich seines Fortschrittes bzw. Erhaltung des Status Quo an seiner Mobilität im Alltag. Für ihn zählt nicht, wie er aufsteht, sondern dass er selbständig aufstehen kann. Und genau das ist das große Ziel der Physiotherapie: Jedem Patienten eine größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten.

Karriere und Familienplanung bei MS

Fast alle Patienten mit MS-Diagnose kennen die große Verunsicherung, die sich breit macht, solange man nicht weiß: „Was ist trotz MS möglich und was nicht?“ Sicher jedoch ist: Man kann mit MS sehr wohl ein selbstbestimmtes Leben führen. Die Grundlagen dafür sind: Aktiv bleiben und sich regelmäßig bewegen – das verbessert den Alltag von MS-Patienten erheblich. Parallel dazu sollte man stets über medizinische Fortschritte informiert sein, gleichzeitig Vertrauen in sich selbst entwickeln, dabei die eigenen Leistungsgrenzen definieren und akzeptieren. Und das Wichtigste zum Schluss: Optimistisch bleiben und klare, machbare Lebensziele formulieren! Dann werden Sie erstaunt sein, wieviel tatsächlich möglich ist!

Benötigen Sie Physiotherapie im Hausbesuch?

Sie selbst oder einer Ihrer Angehörigen leiden an MS und hätten gerne physiotherapeutische Unterstützung? Dann können Sie gerne einen Termin mit uns vereinbaren. Das Team von Bunz mobile Physio versorgt Patienten in fast allen deutschen und österreichischen Großstädten im Hausbesuch. 

Sie können sehr viel für sich selbst tun, wir zeigen Ihnen wie. Denn Erfolge entstehen fast immer im Teamwork.

Lesen Sie hierzu: Physiotherapie ist Teamarbeit: Aktive Patienten werden schneller gesund

 

Benötigen Sie Physiotherapie?
Wir behandeln Sie zu Hause
Termin vereinbaren